martes, 26 de abril de 2016

nieve 25-4-2016 Meissner WMK


nieve 25-4-2016 Meissner WMK 3

nieve 25-4-2016 Meissner WMK 2

nieve 25-4-2016 Meissner WMK


http://www.gemeinde-meissner.de/index.php?modul=page&page=1021

Germerode ist ein Ortsteil der Gemeinde Meißner im Werra-Meißner-Kreis in Hessen, Deutschland. Germerode liegt am Südostrand des Naturparks Meißner-Kaufunger Wald im südöstlichen Vorland des Hohen Meißners. Durchflossen wird es vom Vierbach.

Geschichte 


Germerode wird erstmals im Jahre 1186 erwähnt. Schon 1154/55 wurde das Kloster Germerode genannt. Es war das Hauskloster vieler Mitglieder des niederhessischen Adels. Das Prämonstratenser-Doppelkloster ist eines der bedeutendsten Bauwerke in Nordhessen. Das Gut Mönchhof war früher ein Vorwerk des Klosters. Am 31. Dezember 1971 schlossen sich die bis dahin selbständigen Orte Abterode, Alberode, Germerode, Vockerode, Weidenhausen, Wellingerode zur neuen Gemeinde Meißner zusammen.

Fütterung eines freilaufenden Tieres im Wildpark Germerode

Fütterung eines freilaufenden Tieres im Wildpark Germerode

Söhne und Töchter der Gemeinde


Karl Kröger (1824–1897), Landrat des Kreises Rinteln Sonstiges Fütterung eines freilaufenden Tieres im Wildpark Germerode Germerode ist staatlich anerkannter Luftkurort. Im Ort gibt es ein Dorfgemeinschaftshaus. Im Ort gibt es in einer ausgedienten Telefonzelle ein öffentliches Bücherregal, genannt "Wanderbücherei". Außerhalb des Dorfes befindet sich ein Wildpark.


Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3170032631, S. 388.

http://www.kloster-germerode.de/


Höhe:
298 (283–325) m
Einwohner:900
Eingemeindung:31. Dezember 1971
Postleitzahl:37290
Vorwahl:05657